U- und I-Kerne

Kerne aus den Kamafer Werkstoffen K2004, K2006, K4000 werden zum Aufbau von Übertragern im Frequenzbereich von 10 bis 500 kHz verwendet. Die übertragbaren Leistungen sind von der Kerngeometrie abhängig. Die möglichen oberen Frequenzgrenzen werden durch die Werkstoffauswahl vorgegeben.

Neben der Leistungsübertragung finden UU- und UI-Kerne auch in Zeilentransformatoren zur Erzeugung der Hochspannung für die Elektronenstrahlablenkung in Bildröhren sowie in Drosseln Verwendung. Ein weiteres Anwendungsgebiet stellen Zündübertrager für die Automobilindustrie dar.

Die zur Herstellung der Übertragerkerne verwendeten Leistungswerkstoffe zeichnen sich durch hohe Sättigungsinduktionen, geringe spezifische Verlustleistungen und die Abnahme der Verluste mit steigender Temperatur im Temperaturbereich von 20 bis 100°C, mit einem zusammensetzungsabhängigen Minimum bei ca. 80°C aus.

Grundlage für die Garantie der magnetischen Kennwerte sind paarweise geschliffene Kernsätze. Die AL-Wertangaben und die ausgewiesenen Verluste gelten zudem nur für die ausgewiesenen Frequenzen, Aussteuerungen und Messtemperaturen.

Die UU- bzw. UI-Kerngeometrie gestattet die maschinelle Bewicklung und Tränkung hochspannungsfester Spulen. Auf Wunsch werden Montagehinweise einschließlich der Fügeverfahren mitgeteilt. 

TypZch.-Nr.Nominal AL-Werte / nHDatenblatt
K2004K2006K2008
U 13/51600650
U 15/6,7112501300
U 20/7,5117501800
U 25/13123502400
U 46/28156006000
U 80/25175008650
U 93/16128503250
I 93/16/28239004400
U 93/20135504100
I 93/20/28249005600
U 93/30153006000
I 93/30/28273508450
U 100/25147505200
I 100/25260007000
U 126/20130003200
I 126/20240004000
U 130/25165007500
I 130/25174008500

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zeichnung 1

 

 

Zeichnung 2